Sonntag, 22. November 2015

Weltbestes Tiramisu (mit Ei)

Fangen wir direkt  mit einem Klassiker an, den vermutlich jeder kennt und den die meisten lieben: Tiramisu.
Es soll cremig und fluffig, weich und fest sein. Die perfekte Konsistenz der Creme ist eine Herausforderung, auch wenn das Rezept an sich denkbar einfach ist. Damit es euch gelingt, hier mein in vielen Testläufen perfektioniertes Rezept.
Um die Creme richtig fluffig und gleichzeitig fest zu bekommen, sind Eier die beste Möglichkeit.

Zutaten (4 - 6 Portionen):
  • 2 Eier
  • 2 EL Kristallzucker
  • 250 g Mascarpone
  • Löffelbiskuits (Menge hängt von der Größe der Form ab)
  • 1/2 kalten Espresso
  • 100 ml Amaretto 
  • Kakopulver
Zubereitung 

Eine Schale (z.B. Auflaufform) mit den Löffelbiskuits auslegen.
Eine halbe Tasse Espresso kochen und abkühlen lassen.
Die Eier trennen und jeweils Eigelb (mit 2 EL Kristallzucker) und Eiweis schaumig bzw. steif schlagen. Das geht gut von Hand, noch besser allerdings mit einer Küchenmaschine oder einem Rührgerät.
Mascarpone vorsichtig mit dem schaumigen Eigelb mischen und die Mischung esslöffelweise dem steif geschlagenen Eiweiß unterheben. Vorsichtig cremig rühren.
Espresso mit dem Amaretto mischen und die Löffelbiskuits damit beträufeln. Achtung, sie sollten feucht sein, aber nicht in Flüssigkeit schwimmen, sonst werden sie matschig.
Die Mascarpone-Creme auf den Biskuits verteilen und das Tiramisu über Nacht kalt stellen.
Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Variante

Ihr könnt auch zwei Schichten übereinander in die Form füllen. Dafür einfach auf die Cremeschicht wieder Biskuits legen, diese wieder mit der Espresso-Amaretto-Mischung beträufeln und die zweite Hälfte der Creme darauf verteilen.

Außerdem lassen sich die Löffelbiskuits im Winter durch Spekulatius ersetzen, was dem Tiramisu eine weihnachtliche Note verleiht.

Auch alle anderen Varianten, die euch einfallen sind natürlich erlaubt und gerne in den Kommentaren gesehen :)


Tipp

Falls ihr keinen Alkohol verwenden möchtet, gibt es speziell zum Backen alkoholfreien Amaretto. Der schmeckt genauso gut und verleiht dem Tiramisu auch ohne Alkohol seinen typischen Geschmack. Wer gar keinen Amaretto mag kann auch Rum (oder Rumaroma) verwenden.

Viel Spaß mit dem Rezept wünsche ich euch :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen